Artikel getaggt mit Unfall

Zugunfall in Stuttgart: Hunderttausende Euro Schaden durch umgekippte Diesel-Waggons

 

 

Welt

 

http://www.welt.de/regionales/baden-wuerttemberg/article135969029/Hunderttausende-Euro-Schaden-durch-umgekippte-Diesel-Waggons.htmlbild2

Umgestürzte Tankwagen liegen auf den Gleisen

 

Stuttgart (dpa/lsw) – Umgefallene Diesel-Waggons haben in Stuttgart einen Schaden von mehreren Hunderttausend Euro angerichtet. Wie die Polizei mitteilte, hatte es zuvor beim Rangieren mit einem Güterzug Probleme an einer Weiche gegeben. Drei Diesel-Waggons kippten daraufhin in der Nacht zu Samstag um. Strommasten seien umgeknickt, Leitungen abgerissen und Gleise beschädigt worden. Ein Polizeisprecher nannte am Samstagnachmittag eine vorläufige Schadenshöhe von etwa 750 000 Euro.

Noch am selben Tag sollte der Diesel abgepumpt werden. Der Polizei zufolge könnte das allerdings je nach Umfang bis in die frühen Morgenstunden am Sonntag dauern. Der Kraftstoff war den Angaben zufolge aber nicht ausgelaufen. Niemand wurde verletzt.

Wieso es zu dem Unfall mit der Weiche gekommen war, stand ebenfalls nicht fest. Am Sonntag könne man voraussichtlich mehr dazu sagen, kündigte ein Sprecher an. Dann solle ein Kran die auf der Seite liegenden Waggons mit den Tanks aufrichten und auf die Schienen stellen. Der Bahnverkehr war laut Polizei nicht betroffen, da sich das Unglück auf einem privaten Gelände am Stuttgarter Hafen ereignet hatte.

zugunfall

Tags: , , ,

Schiff rammt Elbbrücke – Erhebliche Verkehrsbehinderungen

HA

12.12.14, 13:31  Harburg / Stillhorn

http://www.abendblatt.de/hamburg/polizeimeldungen/article135296443/Schiff-rammt-Elbbruecke-Erhebliche-Verkehrsbehinderungen.html

Am Donnerstag beschädigte ein Schutenverband die Autobahnbrücke schwer – schwere Lkw werden umgeleitet. Zur Sanierung muss ein Fahrstreifen gesperrt werden.

Stillhorn

Hamburg. Nach der Kollision eines Schutenverbands mit der Autobahnbrücke über die Süderelbe zwischen Stillhorn und Harburg geht für schwere LKW nichts mehr. Sie müssen einen Umweg fahren, denn die Brücke der A1 sei für Lastwagen über 7,5 Tonnen gesperrt, sagte eine Sprecherin der Hamburger Verkehrsbehörde am Freitag.

Der Schubverband habe am Donnerstag einen Querträger der Brücke auf einer Länge von 15 Metern beschädigt. Experten seien dabei, sich ein genaues Bild vom Umfang des Schadens zu machen. Dies könne noch einige Zeit in Anspruch nehmen. Der Kapitän des Schutenverbandes habe die Durchfahrtshöhe falsch eingeschätzt, sagte ein Polizeisprecher.

Es kommt wegen des Unfalls zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. Es werden umfangreiche Sanierungsarbeiten notwendig werden.

Durch den Unfall können zur Zeit nur Fahrzeuge mit einem zulässigen Gesamtgewicht unter 7,5 Tonnen diese Brücke Richtung Süden passieren. Dazu hat die Polizei auf der Autobahn A1 in Fahrtrichtung Süden, hinter der Raststätte Stillhorn, eine Kontrollstelle eingerichtet. Fahrzeuge mit einem Gesamtgewicht über 7,5 Tonnen müssen die Autobahn über die Raststätte und die Anschlussstelle Stillhorn verlassen. Sie müssen eine ausgeschilderte Umleitung zur Anschlussstelle Harburg fahren.

Fahrzeuge unter 7,5 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht können die Brücke passieren. Die Auffahrt zur A1 Richtung Süden an der Anschlussstelle Stillhorn ist komplett gesperrt. Dies führt aktuell bereits zu Verkehrsbehinderungen, die auch in den nächsten Tagen zu erwarten sind.

Für die vollständige Instandsetzung muss die Brücke in Fahrtrichtung Süden komplett gesperrt werden. Dazu wird der gesamte Fahrzeugverkehr zwischen den Anschlussstelle Stillhorn und Anschlussstelle Harburg in beiden Richtungen über den intakten östlichen Teil der Süderelbbrücke mit je zwei Fahrstreifen in jede Fahrtrichtung geführt. Die Einrichtung dieser Fahrstreifen soll bis Anfang der kommenden Woche abgeschlossen sein.

Tags: , , , , ,

Schon wieder U-Bahn-Unfall

 

 

U-Bahn

Mega-Panne morgens auf der U-Bahn Linie 2!

Um kurz vor sechs Uhr war ein Zug auf der Strecke Billstedt-Horner Rennbahn aufgrund einer falsch gestellten Weiche erst kurz vor einer Baustelle zum Stehen gekommen. Die Bahn fuhr dabei gegen einen Sicherheitsbalken. Pendlerin Svetlana Graf: „Ich dachte, der Zug wäre entgleist. Ich war total geschockt!“ Die Fahrgäste mussten auf offener Strecke aussteigen und zur nächsten Station laufen. tün

http://www.bild.de/regional/hamburg/nachricht/taeglich-aktuelle-news-und-informationen-aus-der-hansestadt-37100390.bild.html

Tags: , ,

Güterzug beschädigt Signalanlagen und stört Bahnverkehr in Hamburg

Unfälle

Bahnverkehr behindert

Bahnverkehr behindert

Ein verrutschter Container auf einem Güterzug hat am Donnerstag mehrere Signalanlagen an der Bahnstrecke zwischen Hamburg-Hauptbahnhof und Harburg beschädigt. Die Strecke habe am Nachmittag zunächst für den Regional- und Fernverkehr voll gesperrt werden müssen, sagte eine Bahnsprecherin. Dann sei ein Gleis wieder hergerichtet worden. Es komme aber weiter zu erheblichen Verspätungen im Fernverkehr zwischen Hamburg und Hannover/Bremen. Die Reparaturarbeiten würden voraussichtlich noch bis in die Nacht andauern, sagte die Sprecherin.

Die Eisenbahngesellschaft Metronom teilte mit, ihre Züge aus Bremen, Cuxhaven und Uelzen würden nur bis Harburg fahren, von dort bis zum Hamburger Hauptbahnhof sollten die Reisenden auf die S-Bahn ausweichen, die von der Streckensperrung nicht betroffen sei.

Ein Zeuge hatte den Güterzug aus Schweden auf der Süderelbebrücke beobachtet und den beschädigten Container bemerkt, wie die Bundespolizei mitteilte. Nach ihren Angaben handelte es sich um einen Lastwagen-Trailer, der an einer Seite komplett aufgerissen war. Der Zug sei daraufhin zwischen Wilhelmsburg und Harburg gestoppt worden. Ein Hubschrauber flog die passierte Strecke ab, um nach heruntergefallener Ladung zu suchen. Woraus die Ladung bestand, konnte der Sprecher nicht sagen.

Tags: , , ,

ICE-unfall

Zwei ICE in Berlin zusammen gestossen

Zwei ICE in Berlin zusammen gestossen

Tags: , ,

Personenunfall im S-Bahnhaltepunkt Hamburg Wilhelmsburg

06.04.2014 | 13:25 Uhr
Hamburg (ots) – Personenunfall im S-Bahnhaltepunkt Hamburg Wilhelmsburg- Bundespolizei hat Ermittlungen aufgenommen-

DSC_6313_ergebnis

Nach jetzigem Sachstand der Hamburger Bundespolizei stürzte ein Mann am 06.04.2014 gegen 06.50 Uhr im S-Bahnhaltepunkt Wilhemsburg vom Bahnsteig auf die S-Bahngleise. Der 22-Jährige kam mit der Stromschiene (1200 Volt) in Berührung und erlitt einen Stromschlag. Der Verunfallte aus Wilhelmsburg wurde aus dem Gleisbereich gerettet und mit lebensbedrohlichen Verletzungen in ein Krankenhaus verbracht.

Für die Einsatz- und Rettungsmaßnahmen mussten die entsprechenden S-Bahngleise für rund 90 Minuten und die Fernbahngleise für rund 60 Minuten gesperrt werden. Über Betriebsstörungen im Bahnverkehr können von der Bundespolizei keine Angaben gemacht werden.

Unfallhergang: Nach einer ersten Sichtung der Aufnahmen der Bahnsteigkameras befand sich der 22-Jährige mit mehreren Personen am Bahnsteig. Der Hamburger ging dann mit einer weiteren Person schwankend bis zur Bahnsteigkante. Im weiteren Verlauf verlor der Mann das Gleichgewicht, stürzte vom Bahnsteig auf die S-Bahngleise und kam mit der Stromschiene in Kontakt. Den Rest des Eintrags lesen. »

Tags: , , ,

Schon wieder Zugunfall auf der Hohen Schaar

Kesselwagen umgekippt

 

Kesselwagen

Kesselwagen

Tags: , , ,

2. Bahnunfall in 16 Monaten

Zugunglueck-in-Hosena

Zwei Güterzüge kollidieren in Brandenburg

Tags: ,

Brennender Zug in Alabama

 

Zugunglück in Alabama

Alabama

Alabama

Tags: , ,

Chaos nach Zusammenstoss auf Bahnstrecke in Gladbeck

Berichte und Fotos:

Gladbeck-Zugunglueck-Gladbeck-26-10-2013-Bahnstrecke-656x240

 

Gladbeck/Chaos nach Zusammenstoss auf Bahnstrecke in Gladbeck

Oranger Streifen = Explosionsgefahr (Gastransport)

Zugunglück in Gladbeck

 

Tags: , , ,

%d Bloggern gefällt das:
Web Design MymensinghPremium WordPress ThemesWeb Development